Rieter

Ein weltweit führender Anbieter von Textilmaschinen und -komponenten für die Kurzstapelfaser-Spinnerei

Ein weltweit führender Anbieter von Textilmaschinen und -komponenten für die Kurzstapelfaser-Spinnerei

Der globale Anbieter von Komponenten für alle Spinnerei-Prozesse

Yarns that follow fashion

Rieter bietet attraktive Positionen rund um den Globus an

Drucken

03.07.2017 - Rieter übernimmt die Division SSM Textilmaschinen von Schweiter

  • Investition in angrenzende Bereiche der textilen Wertschöpfungskette
  • SSM ist globaler Technologieführer mit einer starken Marke
  • Stärkung des Geschäftsbereichs Components
  • Transaktion per 30. Juni 2017 vollzogen

Rieter übernimmt per 30. Juni 2017 die Division SSM Textilmaschinen (SSM) von der Schweiter Technologies AG in Horgen (Schweiz).

SSM ist der weltweit führende Anbieter für Präzisionsspulmaschinen in den Bereichen Färbe-, Weberei- und Nähgarnvorbereitung und ist erfolgreich in einzelnen Segmenten der Filamentgarnherstellung. lm Geschäftsjahr 2016 erzielte SSM mit 246 Mitarbeitenden einen Umsatz von 85.9 Mio. CHF und erwirtschaftete eine EBITDA-Marge von 14.8%.

Der Kaufpreis beträgt 124.2 Mio. CHF. Dieser setzt sich zusammen aus einem Unternehmenswert von 100.0 Mio. CHF und liquiden Mitteln. Rieter finanziert den Kaufpreis aus vorhandener Liquidität. Die Akquisition wird sich positiv auf den Gewinn pro Aktie auswirken.

Zu SSM gehören die Gesellschaften SSM Schärer Schweiter Mettler AG in Horgen und die Tochtergesellschaften in Italien und China. SSM ist zudem weltweit mit zwölf eigenen Servicestationen und mit 80 Agenten in allen wichtigen Märkten vertreten.

Mit dieser Akquisition investiert Rieter in angrenzende Bereiche der textilen Wertschöpfungskette. SSM verfügt über eine starke Marke und generiert bei einer attraktiven EBITDA-Marge stabile Cash Flows. Die Kompetenz von SSM im Bereich Präzisionsspulen eröffnet Rieter Möglichkeiten im Geschäft mit Kurzstapel-Spinnereimaschinen. Rieter wird SSM in seiner bisherigen Form und mit dem bestehenden Management weiterführen. Das Geschäft wird als eigenständige Einheit dem Geschäftsbereich Components zugeordnet.

Der Rieter-Konzern kommentiert heute um 13.00 Uhr (CEST) im Rahmen einer Telefonkonferenz die Akquisition und steht für Fragen zur Verfügung.

Rieter wird über das laufende Geschäft im Halbjahresbericht am 20. Juli 2017 informieren.

Telefonkonferenz
Diese findet heute um 13.00 Uhr (CEST) statt.

Einwahldaten:
Europa: +41  58 310 50 00
Grossbritannien: +44  203 059 58 62
USA: +1  631 570 56 13
China: +86  400 120 23 19
Indien: +91  446 688 60 46

Download

Medienmitteilung (PDF/DE/205 KB)
Media Release (PDF/EN/203 KB)
Präsentation (PDF/EN/30 KB)

Nächste Termine

  • Halbjahresbericht 2017: 20. Juli 2017
  • Trading update 2017: 27. Oktober 2017

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an:

Rieter Holding AG

Rieter Management AG

Investor Relations

Media Relations

Joris Gröflin

Chief Financial Officer

T +41 52 208 70 15

F +41 52 208 70 60
investor@rieter.com

www.rieter.com

Relindis Wieser

Head Group Communication

T +41 52 208 70 45

F +41 52 208 70 60
media@rieter.com

www.rieter.com

Über Rieter
Rieter ist der weltweit führende Anbieter von Systemen für die Kurzstapelfaser-Spinnerei. Das Unternehmen mit Sitz in Winterthur (Schweiz) entwickelt und fertigt Maschinen, Systeme und Komponenten für die Verarbeitung von Naturfasern und synthetischen Fasern sowie deren Mischungen zu Garnen. Rieter ist der einzige Anbieter weltweit, der sowohl die Prozesse für Spinnereivorbereitung als auch sämtliche vier am Markt etablierten Endspinnverfahren abdeckt. Das Unternehmen ist mit 15 Produktionsstandorten in neun Ländern vertreten und beschäftigt weltweit rund 5 020 Mitarbeitende, davon etwa 20% in der Schweiz. Rieter ist an der SIX Swiss Exchange unter dem Tickersymbol RIEN kotiert. www.rieter.com

Corporate Finance Berater

Alantra AG, Zürich (Schweiz), agierte in dieser Transaktion als exklusiver Corporate Finance Berater von Rieter.

Disclaimer
Alle Aussagen dieses Berichts, die sich nicht auf historische Fakten beziehen, sind Zukunftsaussagen, die keinerlei Garantie bezüglich der zukünftigen Leistung gewähren; sie beinhalten Risiken und Unsicherheiten einschliesslich, aber nicht beschränkt auf zukünftige globale Wirtschaftsbedingungen, Devisenkurse, gesetzliche Vorschriften, Marktbedingungen, Aktivitäten der Mitbewerber sowie andere Faktoren, die ausserhalb der Kontrolle des Unternehmens liegen.