Der wirtschaftlichste Rotor-Direktprozess

Innovationen auf jeder Prozessstufe

Rotor-Direktprozess mit RSB-Streckenmodul an der Karde

Produktiv spinnen mit hohem Kurzfaseranteil

Die Stärke des Rieter-Rotorspinnsystems liegt seit jeher in seiner hohen Produktivität und der Erreichung einer konstanten Garnqualität, vor allem bei Anwendungen mit kürzeren Fasern. Mit dem neuen Rotor-Direktprozess wird die Systemperformance und Garnqualität noch einmal deutlich erhöht, und das auch mit günstigem Rohmaterial.

Neuer Rotor-Direktprozess für höchste Produktivität und beste Qualität dank Karde C 80, RSB-Module 50 und Rotorspinnmaschine R 70, alternativ R 37

Die vollautomatische Rotorspinnmaschine R 70 setzt neue Massstäbe für die Rotorgarnproduktion. Sie nutzt die bewährte Rieter-Spinntechnologie mit wenigen Fadenbrüchen sowie hoher Produktivität und bietet darüber hinaus durch das individuelle Ansetzen an jeder Spinnstelle einen höheren Nutzeffekt. In der Faservorbereitung sorgt die Hochleistungskarde C 80 mit dem Streckenmodul RSB-Module 50 für 30% mehr Bandproduktion gegenüber dem heutigen Standard.

Mehr Gewinn durch geringe Kosten

Hohe Produktivität und innovative Technologie entlang des Prozesses führen zu niedrigsten Produktionskosten pro Kilogramm Garn. Ein wichtiger Hebel dafür ist der optimale Einsatz des Rohmaterials. Die R 70 ermöglicht das Ausspinnen auch mit einem hohen Schmutzanteil und somit die Verwendung von günstigerem Rohmaterial. Energieeffiziente Antriebskonzepte, innovative Maschinenkomponenten und die hohe Produktionsleistung bei der C 80 und dem RSB-Module 50 sowie modernste Technologie der Einzelantriebe in der R 70 führen zu signifikanten Energieeinsparungen.

Hohe Garngleichmässigkeit

Die Karde C 80 und das RSB-Module 50 mit den zwei Verzugszonen ergeben deutliche Vorteile in der Garngleichmässigkeit gegenüber Modulen mit nur einer Verzugszone. Verglichen mit anderen Rotorspinnmaschinen führt die Kombination von moderner Spinn- und Ansetzertechnologie bei der R 70 zu einer erheblich besseren Festigkeit und Garngleichmässigkeit. So lässt sich beispielsweise aus Baumwollmischungen mit einem Anteil von über 50% Kämmlingen ein Garn mit hoher Gleichmässigkeit herstellen, und zwar auch im Bereich feiner als Ne 30 – bei höchster Produktivität und Verfügbarkeit der Maschine. Der Rotorspinnprozess wird optimal unterstützt durch den Einsatz von ESSENTIAL – von der Ersatzteilbestellung über das Internet bis hin zur Nutzung des intelligenten Rezepturverwaltungssystems.

Für jeden das richtige Modell

Aus 100% Baumwolle können auf der R 70 Garne bis Ne 60 gesponnen werden. Für Kunden, die eher Standardgarne spinnen und die in Regionen aktiv sind, in denen die Verfügbarkeit von Personal unkritisch ist, kann die semiautomatische Rotorspinnmaschine R 37 eine alternative Lösung bieten. Im Vergleich zur vollautomatischen Rotorspinnmaschine R 70 mit der modernsten Technologie ist die R 37 speziell für die ökonomische Produktion mit manueller Unterstützung konzipiert. Mit dem neuen Roboter ROBOdoff ist nun auch auf der R 37 ein automatischer Spulenwechsel ohne Unterbrechung des Spinnprozesses möglich.

XS
SM
MD
LG
XLG