Kreislaufwirtschaft

Grenzen verschieben, um Ressourcen zu schonen

Das bisherige lineare Modell der Textilindustrie – nehmen, produzieren, wegwerfen – muss sich ändern. Derzeit werden weniger als 1% der Kleidungsstücke in einem geschlossenen Kreislaufsystem recycelt und zu gleichwertigen Produkten verarbeitet. Kunden nutzen die kompletten Recyclingsysteme und -lösungen von Rieter und setzen das Know-how des Konzerns ein, um bahnbrechende Garne zu entwickeln, die nachhaltig und zirkulär sind.

Recycling

Den Kreislauf zu schliessen bedeutet Recycling und Wiederverwendung von Textilprodukten ohne Materialverlust. Eine der grössten Herausforderungen ist heute das Recycling von Produktionsrückständen und Gebrauchttextilien. Das technologische Know-how von Rieter hilft, benutzte Textilien in qualitativ hochwertige Garne zu verwandeln, damit sie in Webereien und Strickereien eingesetzt werden können.

Bandablage in einer Kanne

Rohmaterialien

Rieter-Technologien garantieren eine optimale Ausnutzung der Rohstoffe, reduzieren den Faserverbrauch und schonen die Ressourcen. Sie erleichtern die Verarbeitung von nachhaltigen und recycelten Fasern. Rieter entwickelt innovative Lösungen, um Rohmaterialien nachhaltig zu nutzen und so einen Mehrwert für Kunden und Umwelt zu schaffen.

Viele Läufer liegen unsortiert übereinander

Langlebigkeit

Langlebigkeit ist ein entscheidender Faktor, um Ressourcen möglichst effizient zu nutzen. Die längere Lebensdauer einer Maschine bzw. ihrer Komponenten erhöht den Nutzen, verringert die Kosten und schont Ressourcen. Geringerer Ressourcenverbrauch ist ein Beitrag zur Senkung der Umweltbelastung.

Drei Personen stehen vor der Bedieneinheit einer Strecke und diskutieren

After Sales

After Sales Services helfen Spinnereibesitzern, das volle Potenzial ihrer Produkte und Systeme auszuschöpfen. Sie verlängern die Lebensdauer und steigern die Produktivität.  Das bedeutet einen Wettbewerbsvorteil für Kunden und eine geringere Belastung der Spinnereien für die Umwelt.

XS
SM
MD
LG
XLG