Erste Informationen zum Geschäftsjahr 2018

  • Schwaches Marktumfeld führt zu Rückgang des Bestellungseingangs um 17%
  • Umsatz steigt um 11% auf 1 075 Mio. CHF
  • Bestellungsbestand per 31. Dezember 2018 von 325 Mio. CHF
  • EBIT-Marge von rund 4% und Reingewinn von rund 3% des Umsatzes erwartet
  • Nettoliquidität steigt auf 150 Mio. CHF

Kurt Ledermann neuer Chief Financial Officer des Rieter-Konzerns

 

Der Rieter-Konzern erzielte im Geschäftsjahr 2018 einen Bestellungseingang von 868.8 Mio. CHF und blieb damit 17% unter dem Vorjahreszeitraum (2017: 1 051.5 Mio. CHF). Der Umsatz stieg mit insgesamt 1 075.2 Mio. CHF um 11% gegenüber dem Vorjahr (2017: 965.6 Mio. CHF). Die Nettoliquidität nahm auf 150.3 Mio. CHF zu (31. Dezember 2017: 130.5 Mio. CHF). Den vollständigen Jahresabschluss und den Geschäftsbericht 2018 wird Rieter am 13. März 2019 veröffentlichen.

Bestellungseingang Geschäftsbereiche

Mio. CHF (ungeprüft)

20182017VeränderungVeränderung
in
Lokalwährung

Veränderung
ohne
AKQUISITION

Rieter

868.81 051.5-17%-17%-22%

Machines & Systems

468.3668.2-30%-29%-29%

After Sales

140.4154.8-9%-9%-9%

Components

260.1228.514%13%-6%

 

Der Geschäftsbereich Machines & Systems verzeichnete mit 468.3 Mio. CHF einen um 30% tieferen Bestellungseingang gegenüber Vorjahr. Die Nachfrage im Neumaschinengeschäft war von den Unsicherheiten in Asien und in der Türkei sowie der angespannten Finanzierungssituation für Kunden in den Schwellenländern geprägt. Beide Faktoren wirkten sich negativ auf die Investitionsneigung in der Spinnerei-Industrie aus. Dies zeigte sich besonders im vierten Quartal 2018, das mit einem Bestellungseingang von 34.9 Mio. CHF in allen Regionen sehr schwach war.

Der Geschäftsbereich Components lag mit einem Bestellungseingang von 260.1 Mio. CHF um 14% über Vorjahr (ohne Akquisition -6%). Im vierten Quartal 2018 lag der Bestellungseingang aufgrund der schwächeren gesamtwirtschaftlichen Dynamik mit 55.0 Mio. CHF unter den Vorquartalen. Dieser Rückgang ist auf eine kundenseitig geringe Investitionsneigung zurückzuführen.

Der Geschäftsbereich After Sales verzeichnete mit einem Bestellungseingang von 140.4 Mio. CHF einen Rückgang gegenüber Vorjahr um 9%. Das vierte Quartal 2018 lag mit einem Bestellungseingang von 29.1 Mio. CHF unter den Vorquartalen. Dies ist insbesondere auf den tieferen Bestellungseingang bei den Installationsleistungen von neuen Rieter-Maschinen zurückzuführen.

Umsatz Geschäftsbereiche

Mio. CHF (ungeprüft)20182017VeränderungVeränderung
in
Lokalwährung
Veränderung
ohne
AkQUISITION
Rieter1 075.2965.611%11%8%
Machines & Systems669.3589.514%14%14%
After Sales143.6146.3-2%-2%-2%
Components262.3229.814%13%-3%

 

Der Umsatz des Konzerns belief sich 2018 auf insgesamt 1 075.2 Mio. CHF (2017: 965.6 Mio. CHF), was einer Steigerung um 11% gegenüber Vorjahr entspricht. Rieter erreichte die Umsatzsteigerung dank organischem Wachstum im Geschäftsbereich Machines & Systems. Zudem hat die Akquisition von SSM Textilmaschinen im Geschäftsbereich Components diese positive Entwicklung unterstützt. After Sales und Components konnten trotz der nachlassenden Dynamik im zweiten Halbjahr 2018 das Umsatzniveau des Vorjahres behaupten.

Regionen

Mio. CHF (ungeprüft)

2018

2017

Veränderung

Veränderung
in
Lokalwährung

Veränderung
ohne
AkQUISITION

Rieter

1 075.2965.611%11%8%
Asiatische Länder¹433.9319.136%36%35%
China148.6184.0-19%-20%-26%
Indien146.2173.8-16%-14%-16%
Türkei154.8100.155%55%55%
Nord- und Südamerika108.6114.7-5%-5%-11%
Europa47.346.23%0%-9%
Afrika35.827.729%29%31%

1 Ohne China, Indien, Türkei

In den asiatischen Ländern (ohne China, Indien und Türkei) steigerte Rieter den Umsatz im Berichtsjahr um 36% auf 433.9 Mio. CHF ‒ Usbekistan trug mit 144.1 Mio. CHF dazu bei. Der Umsatz in China reduzierte sich im Gesamtjahr 2018 um 19% auf 148.6 Mio. CHF. Mit dem Auslaufen des Förderprogrammes in der westlichen Provinz Xinjiang ging die Nachfrage nach Maschinen zurück. In Indien sanken die Umsätze um 16% auf 146.2 Mio. CHF. In der Türkei erreichte Rieter in einem schwierigen Marktumfeld dank der Einführung der neuen Ring- und Kompaktspinnmaschinen ein Umsatzniveau von 154.8 Mio. CHF (+55%). In Nord- und Südamerika lag der Umsatz bei 108.6 Mio. CHF (-5%). In der Region Europa konnte Rieter den Umsatz um 3% auf 47.3 Mio. CHF steigern. Der Umsatz in der Region Afrika belief sich auf 35.8 Mio. CHF (+29%).

Rieter verfügte am Jahresende 2018 über einen Bestellungsbestand von rund 325 Mio. CHF (31. Dezember 2017: rund 540 Mio. CHF). Aufgrund der beschriebenen Geschäftsentwicklung plant Rieter Massnahmen zur Kapazitätsanpassung und Kostensenkung.

Kurt Ledermann neuer Chief Financial Officer des Rieter-Konzerns

Der Verwaltungsrat der Rieter Holding AG hat Kurt Ledermann mit Wirkung zum 1. Juni 2019 als Chief Financial Officer in die Rieter-Konzernleitung berufen.

Nach Abschluss des Studiums der Elektrotechnik an der ETH Zürich und des Studiums der Betriebswirtschaft an der Hochschule St. Gallen startete Kurt Ledermann seine Karriere bei der SIKA AG im Bereich Finanzen. Seit 2008 ist er bei der Schaffner Holding AG in Luterbach (Schweiz) als Chief Financial Officer tätig. Kurt Ledermann ist 1968 geboren und Schweizer Staatsbürger.

Generalversammlung vom 4. April 2019

Die Generalversammlung 2019 der Rieter Holding AG findet am 4. April in den Eulach-Hallen in Winterthur statt. Traktandierungsbegehren sind mit den entsprechenden Anträgen und dem Nachweis der dazu notwendigen Aktien (im Nennwert von 0.5 Mio. CHF gemäss Art. 699 OR und §9 der Statuten) schriftlich einzureichen bis spätestens 22. Februar 2019 bei der Rieter Holding AG, Generalsekretariat, Klosterstrasse 32, CH-8406 Winterthur.

Telefonkonferenz für Medien und Investoren

Die Telefonkonferenz für Medien und Investoren findet heute, 30. Januar 2019, um 09.00 Uhr (MEZ) statt.

Einwahldaten:
Europa +41 58 310 50 00
Grossbritannien+44 207 107 0613
USA +1 631 570 56 13
China +86 400 120 23 19
Indien +91 446 688 60 46

Nächste Termine

Frist für die Einreichung von Traktandierungsbegehren: 22. Februar 2019
Bilanzmedienkonferenz 2019: 13. März 2019
Generalversammlung 2019: 4. April 2019
Halbjahresbericht 2019: 18. Juli 2019

Download

Medienmitteilung

Porträtaufnahme von Relindis Wieser, Head Group Communication
Head Group Communication

Relindis Wieser

Telefon+41 52 208 70 45

E-Mailmedia(at)rieter.com

Über Rieter
Rieter ist der weltweit führende Anbieter von Systemen für die Kurzstapelfaser-Spinnerei. Das Unternehmen mit Sitz in Winterthur (Schweiz) entwickelt und fertigt Maschinen, Systeme und Komponenten für die Verarbeitung von Naturfasern und synthetischen Fasern sowie deren Mischungen zu Garnen. Rieter ist der einzige Anbieter weltweit, der Prozesse für die Spinnereivorbereitung und sämtliche vier am Markt etablierten Endspinnverfahren abdeckt. Zudem ist Rieter führend im Bereich der Präzisionsspulmaschinen. Das Unternehmen ist mit 17 Produktionsstandorten in zehn Ländern vertreten und beschäftigt weltweit rund 5 150 Mitarbeitende, davon etwa 20% in der Schweiz. Rieter ist an der SIX Swiss Exchange unter dem Tickersymbol RIEN kotiert. www.rieter.com

Disclaimer
Alle Aussagen dieses Berichts, die sich nicht auf historische Fakten beziehen, sind Zukunftsaussagen, die keinerlei Garantie bezüglich der zukünftigen Leistung gewähren; sie beinhalten Risiken und Unsicherheiten einschliesslich, aber nicht beschränkt auf zukünftige globale Wirtschaftsbedingungen, Devisenkurse, gesetzliche Vorschriften, Marktbedingungen, Aktivitäten der Mitbewerber sowie andere Faktoren, die ausserhalb der Kontrolle des Unternehmens liegen. Alle Zahlen sind ungeprüft.

XS
SM
MD
LG
XLG