Bestellungseingang im vierten Quartal 2020 weiter erholt

Erste Informationen zum Geschäftsjahr 2020

  • Bestellungseingang im 4. Quartal 2020 auf 215.1 Mio. CHF gestiegen, im Geschäftsjahr 2020 insgesamt 640.2 Mio. CHF erreicht
  • Umsatz von 573.0 Mio. CHF im Geschäftsjahr 2020 erwartungsgemäss deutlich unter Vorjahr
  • EBIT-Marge von rund -15% und Reingewinn von rund -16% des Umsatzes erwartet
  • Erstes Halbjahr 2021 durch COVID-19-Pandemie noch stark beeinflusst
  • Veränderung in der Konzernleitung

Rieter verbuchte im vierten Quartal 2020 einen global breit abgestützten Bestellungseingang von 215.1 Mio. CHF. Damit setzte sich die im dritten Quartal 2020 begonnene Erholung nach dem Nachfrageeinbruch im zweiten Quartal 2020 weiter fort (Bestellungseingang 2. Quartal: 45.7 Mio. CHF, 3. Quartal: 174.4 Mio. CHF). Insgesamt erreichte Rieter im Geschäftsjahr 2020 einen Bestellungseingang von 640.2 Mio. CHF, was gegenüber dem Vorjahr einem Rückgang von 31% entspricht.

Das Unternehmen verfügte per Jahresende 2020 über einen Bestellungsbestand von rund 560 Mio. CHF (31. Dezember 2019: rund 500 Mio. CHF).

Der Rieter-Konzern schliesst das Geschäftsjahr 2020 als Folge der wirtschaftlichen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie erwartungsgemäss mit einem deutlich tieferen Umsatz als im Vorjahr ab. Nach ersten, noch ungeprüften Zahlen wurde ein Umsatz von insgesamt 573.0 Mio. CHF erreicht, was gegenüber dem Vorjahr einem Rückgang von 25% entspricht (2019: 760.0 Mio. CHF).

Den vollständigen Jahresabschluss und den Geschäftsbericht 2020 wird Rieter am 9. März 2021 veröffentlichen.

Bestellungseingang Geschäftsbereiche

Alle drei Geschäftsbereiche waren von dem Nachfrageeinbruch im zweiten Quartal 2020 aufgrund der COVID-19-Pandemie betroffen. Das schwache zweite Quartal konnte trotz der Erholung des Bestellungseingangs im dritten und vierten Quartal 2020 nur zum Teil kompensiert werden.

Der Geschäftsbereich Machines & Systems war mit einem Rückgang von 35% gegenüber dem Vorjahr besonders stark von den Auswirkungen der Pandemie betroffen. Die Geschäftsbereiche Components und After Sales verzeichneten einen Rückgang des Bestellungseingangs von jeweils 24%.

MIO. CHF
(UNGEPRÜFT)
20202019VERÄNDERUNGVERÄNDERUNG
IN
LOKALWÄHRUNG
Rieter640.2926.1-31%-29%
Machines & Systems363.9562.8-35%-34%
Components169.1222.0-24%-22%
After Sales107.2141.3-24%-21%

 

Umsatz Geschäftsbereiche

Die aussergewöhnliche Marktlage im Jahr 2020 führte bei allen drei Geschäfts­bereichen zu einem deutlichen Umsatzrückgang. Investitionszurückhaltung und kundenseitig verschobene Auslieferungen verursachten dementsprechend im Geschäftsbereich Machines & Systems einen Umsatzrückgang von 24% gegenüber dem Vorjahr.

Aufgrund der COVID-19-Pandemie hatte weltweit eine Vielzahl von Spinnereien die Produktion ausgesetzt. Dies führte vor allem im zweiten und dritten Quartal 2020 zu einer niedrigen Nachfrage nach Ersatz- und Verschleissteilen. Entsprechend sank der Umsatz in den Geschäftsbereichen Components und After Sales im Geschäftsjahr 2020 um 24% bzw. 27% gegenüber dem Vorjahr.

MIO. CHF
(UNGEPRÜFT)
20202019VERÄNDERUNGVERÄNDERUNG
IN
LOKALWÄHRUNG
Rieter573.0760.0-25%-23%
Machines & Systems295.8389.0-24%-23%
Components174.3230.2-24%-23%
After Sales102.9140.8-27%-24%

 

Umsatz Regionen

Mit Ausnahme der Türkei waren alle Regionen von der geringen Nachfrage als Folge der COVID-19-Pandemie betroffen. In der Türkei konnte Rieter dank des innovativen Leistungsangebots von der Investitionsbereitschaft der Kunden profitieren und steigerte den Umsatz im Berichtsjahr um 83% auf 122.0 Mio. CHF.

MIO. CHF
(UNGEPRÜFT)
20202019VERÄNDERUNGVERÄNDERUNG
IN
LOKALWÄHRUNG
Rieter573.0760.0-25%-23%
Asiatische Länder¹184.8293.5-37%-37%
China92.8136.7-32%-30%
Indien50.899.9-49%-47%
Türkei122.066.883%84%
Nord- und Südamerika66.4105.8-37%-35%
Europa38.441.2-7%-5%
Afrika17.816.111%11%

¹ Ohne China, Indien, Türkei

EBIT-Marge und Reingewinn

Rieter rechnet im Geschäftsjahr 2020 mit einer EBIT-Marge von rund -15% (2019: 11.2%) und einem Reingewinn von rund -16% des Umsatzes (2019: 6.9%). Rieter verfügt per 31. Dezember 2020 über liquide Mittel von über 280 Mio. CHF und über nicht in Anspruch genommene Kreditlinien im mittleren dreistelligen Millionenbereich.

Erstes Halbjahr 2021 durch COVID-19-Pandemie noch stark beeinflusst

Dank der verbesserten Auslastung plant Rieter im ersten Halbjahr 2021 nur noch in wenigen Bereichen Kurzarbeit. Trotzdem erwartet Rieter für das erste Halbjahr 2021 einen Umsatz unterhalb der Gewinnschwelle.

Rieter wird an der Bilanzmedienkonferenz am 9. März 2021 einen Ausblick für das Geschäftsjahr 2021 geben.

Veränderung in der Konzernleitung

Der Verwaltungsrat der Rieter Holding AG hat mit Wirkung zum 1. März 2021 Roger Albrecht zum Leiter des Geschäftsbereichs Machines & Systems ernannt und gleichzeitig in die Konzernleitung berufen.

Roger Albrecht ist 38 Jahre alt und Schweizer Staatsbürger. Er ist Betriebsökonom FH und hat einen Master in Accounting and Finance der Universität St. Gallen. Roger Albrecht war von 2008 bis 2015 für die Hilti-Gruppe in Liechtenstein und Kanada tätig. Im Jahr 2015 übernahm er bei Rieter die Position des Business Group Controllers im Geschäftsbereich Components, seit 2017 leitet er als Geschäftsführer die Spindelfabrik Suessen GmbH in Süssen (Deutschland).

Roger Albrecht wird die Position von Carsten Liske übernehmen, der diese Funktion seit 1. Januar 2019 innehat und seit 2015 der Konzernleitung angehört. Der Verwaltungsrat dankt Carsten Liske für seine langjährige, erfolgreiche Tätigkeit und seinen grossen Beitrag zur Weiterentwicklung von Rieter und wünscht ihm in beruflicher und persönlicher Hinsicht für die Zukunft viel Erfolg und alles Gute.

Generalversammlung vom 15. April 2021

Die Generalversammlung 2021 der Rieter Holding AG findet am 15. April 2021 in Winterthur statt. Traktandierungsbegehren sind mit den entsprechenden Anträgen und dem Nachweis der dazu notwendigen Aktien (im Nennwert von 0.5 Mio. CHF gemäss Art. 699 OR und §9 der Statuten) schriftlich einzureichen bis spätestens 19. Februar 2021 bei der Rieter Holding AG, Generalsekretariat, Klosterstrasse 32, CH-8406 Winterthur.

Telefonkonferenz für Medien und Investoren

Die Telefonkonferenz für Medien und Investoren findet heute, 27. Januar 2021, um 09.00 Uhr (MEZ) statt.

Einwahldaten:
Europa: +41 58 310 50 00
Grossbritannien: +44 207 107 06 13
USA: +1 631 570 56 13
China: +86 400 120 23 19
Indien: +91 446 688 60 46

Nächste Termine

Frist für die Einreichung von Traktandierungsbegehren: 19. Februar 2021
Bilanzmedienkonferenz 2021: 9. März 2021
Generalversammlung 2021: 15. April 2021
Halbjahresbericht 2021: 15. Juli 2021

Porträtaufnahme von Relindis Wieser, Head Group Communication
Head Group Communication

Relindis Wieser

Telefon+41 52 208 70 45

E-Mailmedia(at)rieter.com

Kurt Ledermann, Chief Financial Officer
Chief Financial Officer

Kurt Ledermann

Telefon+41 52 208 70 15

E-Mailinvestor(at)rieter.com

Über Rieter
Rieter ist der weltweit führende Anbieter von Systemen für die Kurzstapelfaser-Spinnerei. Das Unternehmen mit Sitz in Winterthur (Schweiz) entwickelt und fertigt Maschinen, Systeme und Komponenten für die Verarbeitung von Naturfasern und synthetischen Fasern sowie deren Mischungen zu Garnen. Rieter ist der einzige Anbieter weltweit, der Prozesse für die Spinnereivorbereitung und sämtliche vier am Markt etablierten Endspinnverfahren abdeckt. Zudem ist Rieter führend im Bereich der Präzisionsspulmaschinen. Das Unternehmen ist mit 16 Produktionsstandorten in zehn Ländern vertreten und beschäftigt weltweit rund 4 420 Mitarbeitende, davon etwa 21% in der Schweiz. Rieter ist an der SIX Swiss Exchange unter dem Tickersymbol RIEN kotiert. www.rieter.com

Disclaimer
Alle Aussagen dieses Berichts, die sich nicht auf historische Fakten beziehen, sind Zukunftsaussagen, die keinerlei Garantie bezüglich der zukünftigen Leistung gewähren; sie beinhalten Risiken und Unsicherheiten einschliesslich, aber nicht beschränkt auf zukünftige globale Wirtschaftsbedingungen, Devisenkurse, gesetzliche Vorschriften, Marktbedingungen, Aktivitäten der Mitbewerber sowie andere Faktoren, die ausserhalb der Kontrolle des Unternehmens liegen. Alle Zahlen sind ungeprüft.

XS
SM
MD
LG
XLG